Letztes Feedback

Meta





 

...arbeiten, arbeiten, arbeiten....

Hallo erstmal...

Eine Entscheidung, in Bezug auf meine Kompetenz in dem einen Teilbereich, ist noch nicht gefallen. Es ist natürlich nicht möglich, dass die Arbeit liegen bleibt bis ich weiß, ob ich so weitermachen kann/soll. Aber eine Sache habe ich heute noch bekommen - mein Zwischenzeugnis. Sehr schööööön! Hört sich super an und ich habe zum Ende des Jahres einen Pluspunkt mehr meine Verhandlung um mein Gehalt (wenn ich noch Arbeit habe...!) für mich zu entscheiden. Aber erst mal muss ich mich von Tag zu Tag retten. Ich mache mein Bestes draus. Die Arbeit ist da und ich erledige sie nach besten Wissen und Gewissen!

Bis bald...

1 Kommentar 3.5.12 19:00, kommentieren

Nie Langeweile auf der Arbeit!

Hallo erstmal....

Eigentlich dachte ich, wenn ich diesen Job habe, brauche ich mich nur reinknien; d.h. mit viel Lernen, Zuhören, Nachfragen und eventuell hier und da durch Fehler lernen. Aber das es nun so kommt, hätte ich nicht gedacht! Aber mal von vorne: Ich habe dieses Jahr eine neue Position auf der Arbeit bekommen (hatte ich dies schon mal erwähnt?) und jetzt heisst es von einer externen Stelle, dass ich vielleicht gar nicht qualifiziert dafür bin. Ts, Ts, Ts..... Was soll ich davon halten. Mein Arbeitgeber kannte doch meine Vergangenheit. Ich war 12 Jahre aus diesem Beruf raus, woher soll ich da die Qualifikation her bekommen? Wie schnell ändert sich sogar etwas in einem halben Jahr, oder sogar wenn man auch nur mal im Urlaub war. Jedenfalls wurde mein beruflicher Werdegang aufgerollt, erneut gemeldet und jetzt muss ich abwarten, ob ich meinen Job weitermachen kann. Eigentlich bin ich ganz froh, dass es soweit gekommen ist, denn diesen Teil der Arbeit würde ich ganz gern abgeben. Da stellt sich natürlich die Frage, ob das, was ich dann an Arbeit noch hätte, eventuell auf andere Mitarbeiter aufgeteilt werden könnte. Muss ich jetzt um meinen Job bangen? Blöd, total blöd ist, dass ich mit diesen Gedanken an meinem eigenen Stuhl säge. Fortsetzung folgt.... Bis bald

2.5.12 19:18, kommentieren

Arbeitsaltag

Hallo, erstmal!

Was soll man da schon zu sagen?! Auf der Arbeit wird man behandelt wie ein Anfänger und es werden einem Sachen unterstellt, für die man überhaupt nichts kann. Wir haben in unserem Betrieb einige "Fachkräfte" die für die Postverteilung zuständig sind. Wieso und warum diese Postverteilung nicht funktioniert ist uns ein Rätsel. Heute ist mir aber mal eine neue Variante der Unterstellung unter-gekommen. Mir fehlten zu einem bestimmten Vorgang noch die entsprechenden Unterlagen und ich forderte sie bei dem dafür zuständigen Kollegen an. Dieser behauptete natürlich sie schon längst zu meinen Händen gegeben zu haben und ich sollte gefälligst noch einmal meinen Schreibtisch absuchen. Boah, da stieg meine Stimmung natürlich richtig an. Ich sagte ihm, dass ich dies nicht bräuchte, da ich weiß was sich auf meinem Schreibtisch befindet und was nicht. Er sollte diese Unterlagen noch einmal zu meinen Händen geben! Danke!

Der war vielleicht sauer. Und keine 5 Minuten später kam er persönlich vorbei und brachte mir das gewünschte!!!! Na bitte, geht doch!

Solche Erlebnisse und noch viele mehr habe ich letzter Zeit erlebt und werde sie noch erleben. Ich finde, dies ist erstmal ein Thema zum schreiben, was mich einerseits beruhigt und andererseits von der Unzufriedenheit auf der Arbeit entlastet. Egal ob jemand dies hören/lesen möchte oder nicht - mir tut es gut! Also bis bald! 

24.4.12 18:26, kommentieren

myblog vs facebook

Hallo erstmal!

Im grundegenommen wird doch hier im blog auch nur so dahergeschrieben. Facebook ist sehr extrem und nicht mein Ding. Ich habe mich nur angemeldet, damit nicht jemand anderes auf diese Idee kommt und somit Dinge einstellt, die nicht stimmen. Wie sich das dann mit dem Richtigstellen bzw. Löschen dieser Behauptungen funktionieren soll, ist mir ein Rätsel und ich will dieses natürlich nie und nimmer lösen müssen. Selbstverständlich werden hier im blog von mir nur Sachen geschrieben, die ich selbst erlebt, irgendwo gelesen oder frei erfunden habe. Über andere Personen möchte und will ich nicht schreiben und schon gar nicht urteilen. Es soll einfach zu lesen und unterhaltsam sein. Dazu fehlt mir aber noch die zündende Idee über eine Schreibthema. Vielleicht kommt dies im Laufe der Zeit von ganz allein. Ich möchte jetzt nur noch meine Erkältung und das Aprilwetter überstehen. Na dann, alles Liebe.

1 Kommentar 22.4.12 16:13, kommentieren

Warum dieser Blog?!

Warum ich diesen Blog überhaupt schreibe?

Mein Traum ist seit Jahren, mal ein Buch zu schreiben. Zwei Kurzgeschichten habe ich für den Hausgebrauch schon verfasst. Das ist allerdings schon viele Jahre her. Damals waren die Kinder noch in den Windeln und brauchten eine Gute Nachtgeschichte. Da es die Zahnfee schon gab, musste ich mir etwas Neues ausdenken. Also entstand eine Geschichte über das Windelgespenst. Die Kinder fanden sie klasse. So klasse, dass unser Nachbarskind ebenfalls diese Zeilen für sich haben wollte. Kein Thema im Zeitalter von Computern! 

Eine andere Geschichte handelte von einem Engel, der einer Frau über die Trauer vom Tod ihrer geliebten Großmutter etwas hinwegtröstete.Ich hatte sie rührend und lustig geschrieben, so dass meinen Kindern die Tränen in den Augen standen. Aha, da war ein wenig Hoffnung in mir aufgekeimt, ich kann vielleicht doch schreiben.....

Aber dabei ist es mit dem Geschichtenschreiben auch geblieben. Seither suche ich nach einer logischen, einfach zu schreibenden, humorvollen und interessanten Geschichte für ein paar mehr Seiten als nur einer Zu-Bett-Geh-Geschichte. Als auch noch die Bücher von J.K. Rowling (Harry Potter) auf den Markt kamen, war ich völlig eingeschüchtert. Soviel Ideen und eine durch und durch schlüssige Geschichte mal so eben aus dem Handgelenk geschrieben, beeindruckt mich zutiefst. Es muss doch erst mal ein Gerüst einer Geschichte stehen, die erzählt werden soll. Man kann doch nicht einfach so drauflos schreiben, sonst verheddert man sich doch und es wird nicht logisch! Respekt an alle Autoren von lesenswerten Büchern!

Also Fazit ist: warum dieser Blog?! Erst mal klein anfangen und dann ganz groß enden! 

3 Kommentare 20.4.12 19:36, kommentieren