Letztes Feedback

Meta





 

Endlich Wochenende! Und was für eins....

Deutschland lebt wieder für den Fußball! Ich finde es toll wieder so eine Stimmung in Deutschland mit zu erleben. Die WM im eigenen Land kann natürlich nichts toppen, aber wir haben uns von damals die Gefühle und die Stimmung, das Miteinander Fußball sehen und fühlen erhalten und können es jetzt wieder aufblühen lassen. Die Kinder von damals sind einige Jahre älter und probieren jetzt die Vuvuselas (wie wird es richtig geschrieben?) selbst aus. Wir leben wieder von einem Deutschlandspiel zum nächsten auf..... Das Wetter ist uns wieder besonders nett gesonnen und strahlt aus allen Knopflöchern. Hoffentlich überträgt sich das auch auf die Deutsche Mannschaft!!!! Was soll ich noch groß sagen: ich habe für die Männer heute abend eine Kleinigkeit vorbereitet und werde mich dezent in mein Kämmerlein verschließen und das Spiel ganz allein erleben! Was soll ich mich denn zu den Herren der Schöpfung gesellen und meine Kommentare beitragen, wenn es doch keinen interessiert. Vielleicht wird mein Sohn mir noch Gesellschaft leisten und das war's.... Ich wünsche allen, die sich auch für Fußball interessieren einen tollen und erfolgreichen Abend! Bis bald

3 Kommentare 9.6.12 17:22, kommentieren

Stress!

Was soll ich sagen.... Ich fühle mich total ausgelaugt! Bin körperlich fast am Limit. Es ist sogar schon so, dass mein Hausarzt mich zur Kur schicken würde, wenn ich ihm nicht gesagt hätte, dass ich von der Arbeit nicht weg kann. Er meinte nur: "Jeder ist ersetzbar!" Meine Antwort darauf "Ich weiss..., aber es geht nicht, weil ich (leider!!!) die Einzige bin die auf der Arbeit alles erledigen kann." Ich werde bald extern geprüft und muss jetzt richtig reinklotzen. Meine Zeit reicht vorne und hinten nicht, aber ich versuche keine Überstunden zu machen, weil ich sonst am Stock gehe. Ich will schließlich wieder ganz gesund werden und nicht an meinem Job zugrunde gehen. Ich habe mich entschieden keine Unterlagen mehr mit nach Hause zu nehmen und hoffe, dies auch lange durchzuhalten. Meine Tochter meinte letzte Woche: "Mama, ich bekomme dich gar nicht mehr zu sehen!" Da standen mir promt die Tränen in den Augen. Auf der Arbeit reagiere ich ebenfalls sehr emotional! Und das ist mir manchmal echt peinlich. Eigentlich wirke ich nach außen hin sehr stark und selbstbewußt, aber auch ich kann heulen.... Ich wünsche mir eine ruhigere Arbeit und ganz viel Gesundheit. Allen anderen Menschen auf der Welt natürlich auch. LG

2 Kommentare 6.6.12 20:13, kommentieren

Danke!

Ich danke für die Feedbacks, obwohl manche wohl zu wenig Zeit hatten, um noch passende Worte zu finden.

Ich möchte jedenfalls noch berichten, dass wir ein Auto gefunden haben. Es ist etwas älter, aber sehr gut erhalten. Besser als manch jüngerer Wagen, den wir gesehen haben. Jetzt muss er uns natürlich noch sehr lange begleiten.....

Auf meiner Arbeit habe ich nur gehört, dass ich die unerwünschte Arbeit, warum auch immer, noch behalten werde. Aber, und das ist der Hammer, ich soll mit dieser Tätigkeit noch flächendeckender werden. Ich gehe davon aus, und hoffe es auch, dass dies mit meiner Qualifikation nicht klappen wird. Und wenn die dies nicht einsehen, werde ich es ihnen sagen. Das werde ich auf gar keinen Fall weiter machen. Ich bin schon 30 Stunden in der Woche dort tätig und schaffe die Arbeit kaum. Weil ich aber nun mal so bin, dass ich alles perfekt machen will, geht dies zu Lasten meiner Gesundheit. So kann es nicht weitergehen. Vorgestern, auf den Weg zur Arbeit, habe ich mit erschrecken festgestellt, dass ich bei jedem weiteren Schritt auf die Arbeitsstelle zu, immer kurzatmiger wurde. Ich habe mich richtig erschreckt und hoffe, dass dies nicht schlimmer wird. Was soll ich machen? Bis bald

25.5.12 20:21, kommentieren

Leben und Tod!

Hallo erstmal!

Meine Tochter hat gestern eine traurige Wahrheit des Lebens erfahren müssen. Als sie von der Schule nach Haus kam wollte sie sich um ihren Wellensittich kümmern. Leider hatte der kurz vor ihrem Eintreffen das zeitliche gesegnet! Er ist einfach von der Stange gefallen - warum und woran auch immer! Jetzt macht sie sich fürchterliche Vorwürfe, weil sie ihn angeblich nicht gefüttert hat usw. Dies tut mir alles so leid, aber so ist das Leben nun mal. Im Bett hat sie immer noch schrecklich geschluchst, so dass ich dann etwas bestimmter wurde und ihr versichert habe, dass es nicht ihre Schuld war. Ausserdem haben wir ja noch den Hund, und der lebt noch. Jetzt kann sie ihre Energie in das Tier stecken. Die Vorsätze haben genau bis heute mittag gehalten. Jetzt ist nicht mal Zeit um mit dem Hund spazieren zu gehen. Tja, so ein Wellensittich ist doch schon etwas bequemes; der muss nicht täglich seine Runden drehen, obwohl unsere Emma wirklich total problemlos ist. Sie ist im Moment auch ziemlich faul und liegt mir ständig zu Füssen. 

Wo der Tod zuschlägt, da lässt das Leben nicht lange auf sich warten. Ich habe erfahren, dass ich Großtante werden. Toll! Im Dezember ist es soweit!

Auf der Arbeit komme ich irgendwie nicht weiter. Bis jetzt hat mir immer noch keiner meinen Teilarbeitsbereich (ich berichtete bereits) abgenommen. Schade - aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Bis bald

 

3 Kommentare 15.5.12 16:28, kommentieren

...und so weiter...

Hallo erstmal!

Leichter gesagt, als gefühlt! "Hallo": man kann es nett, heiter, ehrlich oder gereizt sagen. Mir ist heute nach gereizt. Nur Mist heute.Was soll ich sagen, es ist doch Tag für Tag immer das Gleiche. Um es nett zu sagen: Unstimmig- keiten in allen Lebenssituationen. Auf der Arbeit und zu Hause mit der Familie.

Leider weiß ich , um ehrlich zu sein, nicht wie ich damit weiter machen soll. Die Ansprüche auf der Arbeit sind nicht mein Ding. Ich möchte diese Verantwortung nicht mehr haben.  Hoffentlich wird mir diser Stress-Bereich meiner täglichen Arbeit weggenommen. Die anderen Aufgaben reichen mir völlig und füllen die Zeit troztdem aus. Heute kam ein Schrott nach dem Anderen, alle wollen was von mir, können mir aber leider nicht weiterhelfen.

Ich mache diese Arbeit erst seit einem Jahr, d.h. ich wurde nur 1 Jahr eingearbeitet. Abzüglich der Freitage (die hatte ich letztes Jahr noch frei) und der Urlaubstage von mir und meiner Ex-Kollegin und Seminartage, Krankheitstage, etc. Es bleiben also nicht viele Tage und Stunden zum Lernen von dem Jahr über! Aber jetzt soll ich alles perfekt können. Nein, ich will nicht mehr!

Sorry, aber dies könnt ihr nicht verstehen - Insiderwissen! Egal, ich schreibe es mir von der Seele und muss allein damit klar kommen.

Zu Hause geht es nach der Arbeit natürlich weiter. Ich bin total demotiviert - habe zur Hausarbeit eine ziemliche Anti-Einstellung und zur Kindererziehung will ich mich gar nicht mehr äußern. Meine Ehe ist ebenfalls auf dem Nullpunkt und ich fühle mich allein in meiner Familie. Allein, allein, allein. Es muss etwas passieren! Ich überlasse es der Zeit, dass ich weiß was zu tun ist. Bis bald

11.5.12 22:11, kommentieren

...und so weiter...

Hallo erstmal! Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich habe das Gefühl, dass die Tage nur so dahin rennen. Auf der Arbeit ist es momentan etwas ruhiger, besser gesagt die unangenehmen Dinge schiebe ich vor mir her, aber ansonsten ist es ruhig. Vielleicht die Ruhe vor dem Sturm! Zu Hause sind wir da schon etwas mehr unterwegs. Die Kinder machen ihr Ding und mein Mann und ich müssen dies und das erledigen. Morgen sehen wir uns ein Auto an, dass wir eventuell kaufen wollen. Der Wagen von meinem Mann gibt jetzt, nach 16 Jahren, doch etwas auf. Meiner ist zwar auch schon älter, aber hat noch nicht ganz so viel Kilometer auf der Uhr. Ich bin  gespannt, ob wir uns diesen Wagen zulegen werden. Das Ergebnis werde ich demnächst schreiben! Bis bald

7.5.12 20:04, kommentieren

So So So

Hallo erstmal! Eben habe ich lange mit meiner Schwester telefoniert und uns über Beruf, Familie und Gott und die Welt unterhalten. Schön einfach mal frei reden zu können. Am Schluss meinte sie, dass wir dieses Wochenende zu einem Muttertag-Samstag-Sonntag machen sollten, damit unsere Lieben uns hegen und pflegen - ein Mutter-SaSo! Na, so recht kann moch jetzt keiner verstehen, weil ihr bei dem Gespräch auch nicht dabei wart. Macht nix! Mir hat es gut getan mal wieder mit ihr ungestört zu quatschen, denn sonst will immer einer etwas von uns. Auf jeden Fall haben wir zum Schluss noch Lachen können über einen Witz: Ein Vampir fährt auf einem Tandem und dies ziemlich schlingernd. Ein Polizist hält ihn an und fragt ihn:"Was haben sie denn gerade getrunken?" Die Antwort des Vampirs: "Zwei Radler!"... Bis bald.

1 Kommentar 4.5.12 18:38, kommentieren